Bei Arbeit & Sport ist Knieschutz immer eine gute Idee

Knieschoner

Kniepolster

Knieschützer

Shopping – finden Sie hier eine Auswahl von Knieschutzprodukten

Das Kniegelenk – es ist das größte und komplexeste Gelenk im menschlichen Körper

Da das Kniegelenk täglich das gesamte Körpergewicht tragen muss ist es hohen Belastungen ausgesetzt. Das Kniegelenk stellt die Verbindung zwischen dem Schienbein und dem Oberschenkelknochen dar. Im normalen täglichen Gebrauch werden hohe Anforderungen an das Kniegelenk gestellt, dabei müssen im wesentlichen zwei Funktionen – Laufen und Stehen – erfüllt werden. Zur Ausführung von Bewegungen wie Beugen oder Laufen ist eine große Flexibilität gefordert. Die andere grundlegende Funktion stellt das Stehen dar, hier wird vom Gelenk Stabilität gefordert. Um diese Funktionen über viele Jahrzehnte gewährleisten zu können ist das Kniegelenk sehr komplex aufgebaut und besteht aus Bändern, Kapseln, Knochen, Knorpel, Muskeln, Schleimbeutel und Sehnen.

 

Kniegelenk – ein empfindliches Gelenk

Wie bei anderen Dingen auch, je komplexer ein System ist und je höher die Anforderungen sind die an dieses gestellt werden, desto empfindlicher reagiert es auf Überbelastung und Störungen. Das Kniegelenk wurde von der Natur im wesentlichen zum Stehen und Laufen konzipiert. Immer wiederkehrendes, langes Arbeiten auf den Knien stellt  eine unnatürliche Nutzung des Kniegelenkes dar und beansprucht dieses deutlich stärker als Stehen oder Laufen. Aber nicht nur Arbeiten in knieender Position kann das Kniegelenk überfordern auch beim Sport in der Freizeit kann das empfindliche System Knie im warsten Sinne des Wortes in die Knie gezwungen werden. Gerade bei  Ballsportarten wie Handball oder Vollyball aber auch beim Skaten kann es zu stumpfen Schlägen auf das Gelenk oder Verdrehungen des Gelenkes kommen. Egal durch welche Fehlbelastung ausgelöst, die Beschwerden können Vielseitig sein. Durch den jeweils auf die Situation angepassten Knieschutz kann das Knie vor einer Fehlbelastung in der Regel gut geschützt werden.

 

Was ist ein Knieschützer, was ein Knieschoner und was ein Kniepolster?

Für die Begriffe Knieschützer, Knieschoner und Kniepolster gibt es keine klar abgrenzbaren Unterscheidungskriterien. Knieschoner und Knieschützer bezeichnen mehr oder weniger das gleiche. Wenn man im Internet nach Knieschoner sucht findet man hauptsächlich Suchergebnisse zu Produkten die im Bereich Arbeitsschutz angesiedelt sind. Beim Begriff Knieschützer erhält man hauptsächlich Suchergebnisse zu Produkten aus dem Bereich Sport, wie Knieschützer für Handball oder Skating.

Die Kniepolster stechen etwas heraus, denn auch hier handelt es sich um Produkte zum Schutz der Knie bei der Arbeit, allerdings werden die Kniepolster nicht wie die Knieschoner an den Knien befestigt, sondern in extra dafür vorhandene Taschen an den Knien der Arbeitshosen eingesteckt.

Knieschoner

 

Knieschoner für die Arbeit und arbeiten im Hobbybereich

Wer einem handwerklichen Beruf nachgeht bei dem viel in kniender Position gearbeitet werden muss z. B. Fliesen- oder Fussbodenleger aber auch wer in seiner Freizeit viel im Garten auf dem Boden arbeitet, der beansprucht seine Knie sehr. Langfristig geht die Arbeit im Knien im wahrsten Sinne des Wortes auf die Knochen, neben Schmerzen im Knie kommt es zu Verschleißerscheinungen und chronischen Erkrankungen im Kniegelenk.

Knieschoner wurden entwickelt um das Knie bei Arbeiten in kniender Position  möglichst gut zu entlasten. Knieschoner sind so gebaut, dass das Knie weich auf einer breiten Auflagefläche liegt und so der Druck welcher auf das Knie wirkt möglichst gleichmäßig auf die Kniescheide und das Kniegelenk verteilt wird.

Berufe mit einem Bedarf für Knieschoner: Bauarbeiter, Dachdecker, Fliesenleger, Gartenlandschaftsbauer, Gleisarbeiter, Elektroinstallateure, Lüftungsbauer, Monteure, Parkettleger, Fußbodenleger, Schreiner, Straßenbauer,  Trockenbauer und andere.

Beim Kauf von Knieschonern für Tätigkeiten in kniender Position ist darauf zu achten, dass diese der DIN EN 14404 entsprechen. Die Baumusterprüfung aller in der EU vertriebenen Knieschoner erfolgt

auf Basis dieser Norm. Im Rahmen dieser Prüfung werden die Knieschoner hinsichtlich z.B. Druckverteilung, Stichfestigkeit, Aufprallfestigkeit, Elastizität und breite der Riemen und Tragekomfort geprüft

Die Norm unterscheidet zwischen 4 Typen von Knieschonern und 3 Leistungsstufen

 

Knieschoner Typen

Typ 1: Knieschoner die am Bein besfestig werden und unabhänging von der jeweiligen Kleidung sind.

Typ 2: Knischoner welche dauerhaft an der Hose befestigt sind oder in spezielle Taschen an den Hosenbeinen eingesteckt werden. Die Polster vom Typ 2 können an der Hose fest oder justier bar sein.

Typ 3: Knieschoner die nicht am Körper befestigt sind, ein oder beide Knie schützen und bei den Bewegungen des Anwenders am jeweiligen Ort ist

Typ 4: Knieschoner mit zusätzlichen Funktionen z. B. als Aufstehhilfe dieser Knieschutz kann am Körper befestigt sein oder auch unabhängig vom Körper verwendet werden

 

Leistungsstufen:

Stufe 0: für ebene Flächen, ohne Schutz gegen Durchstechen

Stufe 1: für ebene und unebene Flächen mit Schutz gegen Durchstechen bis 100N

Stufe 2: für ebene und unebene Flächen mit Schutz gegen Durchstechen bis 250N

Im Weiteren gibt es in Deutschland noch eine weitere Norm, die DIN 23311. Diese Norm ist deutlich älter und kommt aus dem Bergbau, bei dem Früher viel auf den Knie gearbeitet werden musste. Diese DIN legt den Schwerpunkt darauf, dass das Produkt auch für einen dauerhaften Gebrauch geeignet und dementsprechend strapazierfähig ist.

 

Knieschoner – Der richtige Knieschoner für den jeweiligen Einsatzbereich

Neben der Qualität der Knieschoner ist beim Kauf auch darauf zu achten, dass der Knieschoner für den geplanten Einsatzbereich geeignet ist. Knieschoner können aus unterschiedlichen Materialen bestehen. Die Materialzusammensetzung hat einen direkten Einfluss auf die Schutzwirkung der Knieschoner.

 

Knieschoner – Materialen

Gummi – Gummi ist bei Knieschonern ein altbewährtes Material, es ist sehr abriebfest,  hitzebeständig bis ca. 80°C, sehr elastisch und beständig gegen Chemikalien.

Thermoplastische Elastomere – Kunststoff der dem Gummi ähnlich ist, allerdings nicht elastisch und fehlender Chemikalien Beständigkeit z.B. EVA (Ethylen-Vinylacetat)

Polyurethan – aus einem Stück geschäumte Knieschoner, Einsatz im Heimwerkerbereich

Polster aus Zellkautschuk – Innenpolster, sehr Stoßdämpfend, dauerelastisch

 

Knieschoner – Wie lange können Knieschoner genutzt werden bis sie durch neue ersetzt werden müssen?

In der Regel machen die Hersteller keine Angaben zur Haltbarkeit, aber auch Knieschoner unterliegen einem gewissen Verschleiß. Wie groß dieser Verschleiß ist und wann der kritische Punkt erreicht ist, ab dem kein ausreichender Schutz mehr gegeben ist kann individuell sehr unterschiedlich sein.  Daher lautet die Empfehlung, kontrollieren Sie die Knieschoner regelmäßig, zeigen Kunststoff bzw. Gummi auf der Außenseite tiefe Risse, Löcher oder sind gar Stücke herausgebrochen ist die Funktionsfähigkeit nicht mehr gewährleistet und die Schoner sollten ersetzt werden. Das gleich gilt wenn sich auf der Innenseite teile der Polsterung lösen bzw. die Befestigungsriemen und Verschlüsse Beschädigungen zeigen.

Auch wenn äußerlich keine Beschädigungen erkennbar sind wenn Sie merken, dass die Schoner nicht mehr optimal am Knie angebracht werden können oder ihre Knie schmerzen sollte ein Austausch erfolgen.

Probleme mit Knieschonern

Knieschoner – Probleme

Bei der Nutzung von Knieschonern kann es auch zu Problemen kommen die man bereits vor dem Kauf bedenken und bei seiner Kaufentscheidung berücksichtigen sollte. Problem mit Knieschonern können sein:

 

  • Durchblutungsstörungen durch ungeeignete Halteriemen
  • Druckstellen
  • Unzureichende Dämmeigenschaften
  • Geringe Elastizität und daraus resultierend fehlender Tragekomfort
  • Störend beim Stehen oder Laufen
  • Fehlender Schutz vor Feuchtigkeit und Kälte
  • Schwitzen unter den Knieschonern

Knieschoner Vor- & Nachteile

Knieschoner Vorteile

Vorteile der Nutzung von Knieschonern sind:

  • dämpfen die Belastung beim Knien spürbar ab
  • schonen die Gelenke
  • schützen die Knie vor Kratzern und Schnitten

Knieschoner Nachteile

  • hohe Produktqualität ist teuer

Knieschoner – Reinigung und Pflege

Knieschoner – Reinigung und Pflege

Knieschoner sind letztlich Arbeitsmittel, so richtig sauber sind sie immer nur im Neuzustand. Grober Schmutz sowie Bauchemikalien sollten entfernt werden.

Ist die Verunreinigung nicht einfach durch abwischen zu beseitigen können auch lauwarmes Spülmittelwasser und eine Bürste zu Hilfe genommen werden.

*

Gel-Knieschoner Einheitsgröße

  • günstiger Knieschoner für Arbeiten auf den Knien
  • der Druck wird gut gemindert,
  • eine ausreichende Belüftung fehlt, bei längerem Arbeiten fängt man an im Bereich der Knie zu schwitzen
  • Knieschoner können mittels Klettband fest am Knie befestigt werden, das Klettband drückt allerdings beim längeren Tragen

 

*

Gel-Knieschoner – Unigröße

  • Knieschoner in universal Größe
  • gute, weiche Polsterung durch Gelkissen
  • breite, flexible und einstellbare Bänder zur Befestigung am Knie, dadurch guter Halt ohne einschneiden
  • verminderte Schweißbildung da Atmungsaktiv
  • stabile PVC-Hülle

 

*

Profi Sicherheits-Gel-Knieschoner

  • flexibels Produkt mit Kappe für den Aussenbereich ohne Kappe für innen auf empfindlichen Böden
  • optimale Dämpfung durch 4-fach Polsterung auch im Kanten und Randbereich
  • breite Haltebänder mit Klettverschluss, die ober- und unterhalb der Kniekehle positioniert sind ermöglichen einen optimalen Sitz ohne das die Bänder einschneiden oder in der Kniekehle eindrücken
  • nach DIN EN 14404 mit höchster Leistungsstufe 2 zertifiziert

 

*

Knieschoner mit Premium Schaumstoffpolsterung

  • Knieschoner mit Gel-Kern und EVA-Schaumstoffpolsterung dadurch hohe Druckentlastung
  • verminderte Schweißbildung am Knie durch atmungsaktives Polyestergewebe
  • breite Neoprenriemen für sicheren und bequemen Halt
  • dicker Poly-Schutz beugt Schnitten und Kratzern vor

Kniepolster

Bei den Kniepolstern untescheidet man zwischen Einlagen für die Arbeitshosen und Kniekissen.

 

Kniepolster – als Einlagen für die Arbeitshose

Auch für die Kniepolster gilt wie für die Knieschoner die DIN EN 14404. Das heißt bezüglich der Anforderungen zu Druckverteilung, Stichfestigkeit, Tragecomfort etc. besteht hier kein Unterschied zu den Knieschonern. Im Gegensatz zu den Knieschonern, welche von außen am Knie befestigt werden, können die Kniepolster in speziell dafür vorgesehene Taschen an den Arbeitshosen eingesteckt werden. Das geht leicht und schnell. Die Stärke von Kniepolstern als Einlagen für Arbeitshosen  liegt vor allem bei Arbeiten die mit einem häufigen Positionswechsel verbunden sind. Auch bei einem häufigen Wechsel der Arbeitsposition wird der Sitz der Einlagen kaum beeinträchtigt. Wichtig ist beim Kauf der Kniepolster auf die Größe zu achten, gerade die Markenartikel der einzelnen Hersteller sind in der Regel in Bezug auf die Größe nicht kompatibel zueinander.

 

Kniepolster – Struktur, Material

Kniepolster als Einlagen für die Arbeitshose haben in der Regel eine Wabenförmige Struktur. Durch diese Struktur können sich die Kniepolster ganz individuell an das jeweilige Knie anpassen. Kniepolster bestehen wie auch die Knieschoner aus Polyurethan, thermoplastischen Elastomeren oder Zellkautschuk.

 

Kniepolster – Kniekissen

Zu den Kniepolstern gehören auch die Kniekissen, dabei handelt es sich um meist rechteckige aus geschäumten Kunststoffen bzw. Polyurethan bestehende Bretter von 2 bis 4 cm dicke. Diese Kniekissen sind besonders für diejenigen interessant die nur gelegentlich z. B. im Garten in einer knienden Position arbeiten. Allerdings gibt es auch anatomisch geformte Kniekissen welche bei seltenen Postionswecheln auch ein langes angenehmes Arbeiten im Knien ermöglichen.

 

Kniepolster Vor- & Nachteile

Kniepolster Vorteile

Vorteile der Nutzung von Kniepolstern sind:

  • dämpfen die Belastung beim Knien deutlich ab
  • schonen die Gelenke
  • werden in separate Knietaschen an den Arbeitshosen eingesteckt, das An- und Ablegen entfällt

Kniepolster Nachteile

  • können bei nicht optimaler Größe in den Knietaschen verrutschen, in einem solchen Fall kann der Knieschutz ggf. eingeschränkt sein

Kniepolster – Reinigung und Pflege

Kniepolster – Reinigung und Pflege

Kniepolster zum Einstecken in die Knietaschen der Arbeitshose verschmutzen in der Regel nicht so schnell, da sie in der Knietasche vor der Verschmutzung geschützt ist. Da nicht alle Kniepolster für eine Wäsche in der Waschmaschine geeignet sind achten sie immer auf die Herstellerangaben. Um auf Nummer sicher zugehen entfernen Sie die Kniepolster vor der Hosenwäsche. Sollten die Kniepolster doch einmal Verschmutzt sein wischen Sie diese mit einem feuchten Tuch ab.

*

Kniepolster aus Schaumstoff

  • günstige Kniepolster für die Knietaschen Ihrer Arbeitshose
  • Einheitsgröße, Größe der Kniepolster ca. 24 cm x 17 cm x 2 cm
  • Material: Schaumstoff, Maschinenwaschbar
  • der Druck wird gut gemindert, ohne Schutz gegen Durchstechen

 

*

Kniepolster – MultiPad

  • in Kombination mit Arbeitshosen zertifiziert nach EN 14404, PSA Typ 2
  • Material: Polyethylenschaum, Größe ca. ca. 25x15x2 cm
  • Optimale Anpassung an die Knieform und beste Dämpfungseigenschaften

 

Kniepolster – Kniekissen

  • Kniekissen mit auf das linke bzw. rechte Knie abgestimmten Kniemulden
  • deutliche Entlastung der Knie durch gleichmäßige Druckverteilung
  • aus zähelastischem Schaum mit hoher Dichte gefertigt, Größe ca.: 25 x 42 x 5 cm
  • mit Schutz gegen Durchstechen bis 100N
  • für alle Arbeiten im Garten-, Hobby- und Heimwerkerbereich geeignet

*

Profi Knieschoner

  • Stabile, haltbare Außenseite und eine weichere Innenseite für optimale Druckverteilung und Schnittschutz
  • extrem flexibel beim Gehen und beste Anpassung an das Knie beim Hinknien
  • Material: Polyethylen, nach DIN EN 14404 mit höchster Leistungsstufe 2 zertifiziert
  • Passt in die Kniepolstertaschen von allen Snickers Workwear Hosen
  • dauerelastisches Material zum Einschub in die Knietaschen der Arbeitshose
  • feuchtigkeitsresistent, durchstichfest Leistungsstufe 1 bis 100 N, zuschneidbar und Waschmaschinen geeignet bis 60°C
  • durch Wabenpolster sehr gute Anpassung an die Knie
  • Größe ca.  24 x 18,5 x 1,7 cm

*

Kniepolster mit Wabenstruktur – Unigröße

  • Kniepolster in universal Größe, ca. 25 x 13,5 cm
  • Material EVA, Baumusterbescheinigung nach EN 14404 Typ 2, Stufe 1 (=> für ebene und unebene Flächen mit Schutz gegen Durchstechen bis 100N)
  • Anpassung an das Knie durch Wabenstruktur
  • passen für Arbeitshosen mit Knietaschen von BW 290, Canvas, Highline, Tristep, Paline, Basalt, Warnschutz

Knieschützer

Egal ob bei sportliche Höchstleistungen oder im Freizeitsport der richtige Knieschutz muss das Knie optimal vor Verletzungen schützen und stützen aber gleichzeitig die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Diese Kombination stellt große Ansprüche an Material und Verarbeitung der Knieschützer.

 

Knieschützer – Welche Größe brauche ich?

Wie bei Kleidungsstücken und Schuhen auch ist das mit der Größe immer so eine Sache, die Größen variieren von Hersteller zu Hersteller. Die im Folgenden gemachten Größenangaben sind daher ca. Größen, aber letztlich ist immer der Knieumfang das entscheidende, diesen zu messen lohnt also auf jeden Fall.

GrößeKnieumfang, gemessen über die Kniescheibe bei gestrecktem Bein
XS< 30 cm
SM30 – 35 cm
M35 – 40 cm
L40 – 45 cm
XL> 45 cm

 

Knieschützer – Materialen

Wie schlimm die Folgen eines Schlages oder Sturzes auf das Knie sind wird durch das verwendete Material der Knieschützer maßgeblich beeinflusst. Ein Protektor mit einer ausgeprägten Polsterung verteilt die Kräfte auf einer größeren Fläche als ein Protektor mit mangelnder oder fehlender Polsterung. Bei der Polsterung kann es sich um Textile-Komponenten und / oder geschäumte Materialien handeln. Protektoren die nur auf eine Polsterung setzen können zwar Kräfte gut verteilen, ihnen fehlt es aber an Festigkeit und Steifigkeit wie sie bei einigen Sportarten notwendig sind, diese Art des Schutzes kann nur durch Hartschalen erreicht werden. Hartschalen von Protektoren bestehen meist aus einem Kunststoff bzw. einer Kombination verschiedener Kunststoffe.

Durch eine geschickte Kombination von Polsterung und Hartschale können die unterschiedlichen Schutzeigenschaften mit einander verbunden werden.

Knieschützer – Welche Arten gibt es?

Aus den oben genannten Materialeigenschaften leiten sich zwei Gruppen von Protektoren ab, die Soft-Protektoren und die Hard-Protektoren.

Soft-Protektoren:

Diese bestehen aus einer Kombination von Polsterung und Textilien. Die Polsterung ist in der Regel in die Textile-Komponente eingearbeitet und fängt leichte Stöße ab. Die Textile-Komponente ist so geformt, dass sich der Soft-Protektor wie ein Strumpf anziehen lässt und dabei eng am Knie anliegt und einen leichten äußeren Druck ausübt. Dadurch wird das Knie als Ganzes stabilisiert, eine optimale Passform erreicht und eine für den Sport ausreichende Bewegungsfreiheit erreicht. Im Weiteren schützt das Textilegewebe bei Stürzen vor Schürfwunden und beim Rutschen über glatte Indoor-Böden vor Verbrennungen der Haut.

Soft-Protektoren werden vor allem bei Indoor-Sportarten wie Handball, Volleyball, Tischtennis, Hallenfußball etc. eingesetzt.

Soft-Protektoren Vor- & Nachteile

Soft-Protektoren Vorteile

Vorteile der Nutzung von Soft-Protektoren sind:

  • dämpfen die Belastung beim Knien deutlich ab
  • schonen die Gelenke, stützende Funktion
  • hohe Bewegungsfreiheit bei optimaler Passform

Soft-Protektoren Nachteile

  • geringer Schutz beim Aufprall auf harten Untergründen
  • kein Schutz vor dem Durchstechen von spitzen Gegenständen

Soft-Protektoren – Reinigung und Pflege

Soft-Protektoren – Reinigung und Pflege

Soft-Protektoren bestehen aus Materialien welche gut gereinigt werden können. In der Regel ist ein waschen mit warmen (nicht kochendem!) Wasser und Feinwaschmittel möglich. Die Trockung der Knieschützer sollte an der Luft ohne direkte Sonneneinstrahlung erfolgen. Von der Benutzung eines Trockners wird abgeraten, da sich durch die Hitze im Trockner die Eigenschaften bzw. die Form der Materialien / Polsterung verändern können.

Genaue Angaben bezüglich Waschtemperatur, Reinigungsmittel und Trocknung sind den Pflegehinweisen des jeweiligen Produktes zu entnehmen die dem gekauften Produkt beiliegen sollten.

*

Knieschützer – Softprotektor

  • Elastische Bandage mit stoßdämpfenden Eigenschaften
  • dadurch rutschfester Sitz und gleich bleibende Kompression durch anatomische Form
  • Sicherer Halt und Schutz
  • geeignet für Indoor Sportarten wie z. B. Handball, Volleyball, Basketball
  • atmungsaktiv
  • in den Größen XXS – L verfügbar

*

Knieschützer – Softprotektor

  • hoher Tragekomfort und maximale Bewegungsfreiheit durch 3D Stretch Material
  • Schutz des Kniegelenkes durch Kompressionsmaterial in Kombination mit viscoelastische Einlagen
  • für Ball- und Kon­takts­­por­t­arten universell geeignet
  • atmungsaktiv
  • in den Größen XS – XL verfügbar

*

Knieschützer – Softprotektor

  • Schützt effektiv vor Schlägen und Aufprall durch Kevlar-Schutzpolster
  • Neoprenobermaterial sorgt für eine gute Stützfunktion und eine leichte Kompression fördert die Durchblutung
  • ein spezielles, an die Knieanatomie angepasstes Polster sorgt dafür, dass die Schützer in der richtigen Position bleiben
  • atmungsaktiv
  • in den Größen XS bis XXL verfügbar

 

*

Knieschützer – Softprotektor

  • TR2 Knieschoner mit Teflonbeschichtung
  • hervorragende Beugungsfreiheit des Kniegelenkes durch Schlüsselloch-Design
  • aus hoch belastbarem und formtreuem Elastikgewebe
  • geeignet für Ball- und Kontaktsportarten
  • atmungsaktiv
  • in den Größen S – XL verfügbar

Hard-Protektoren:

Die Hard-Protektoren unterscheiden sich zu den Soft-Protektoren im Wesentlichen in einem Punkt. Hard-Protektoren besitzen zusätzlich eine Schale aus festem Kunststoff der sich bei einem Sturz nicht verformt und so für das Knie eine Schutzzone mit hoher Steifigkeit bildet. Während die Soft-Protektoren fast ausschließlich so gebaut sind, dass sie sich wie ein Strumpf anziehen lassen finden sich bei den Hard-Protektoren neben dieser Textilschlauchvariante auch Modelle bei denen die Befestigung am Knie über Klettbänder erfolgt.

Hard-Protektoren finden vor allem bei Outdoor-Sportarten wie Skateboarding, BMX oder beim Downhill ihren Einsatzbereich.

Soft-Protektoren Vor- & Nachteile

Hard-Protektoren Vorteile

Vorteile der Nutzung von Hard-Protektoren sind:

  • guter Schutz beim Aufprall auf harten Untergründen
  • hoher Schutz vor Abrieb am Knie

Hard-Protektoren Nachteile

  • Bewegungsfreiheit wird eingeschränkt

Hard-Protektoren – Reinigung und Pflege

Hard-Protektoren – Reinigung und Pflege

Die Reinigung von Hard-Protektoren gestaltet sich eigentlich recht einfach, sollten diese stark verschmutzt sein. Einfach in lauwarmen Wasser mit etwas Waschpulver kurz einweichen die verschmutzen Stellen mit der Hand etwas abrubbel, dann ordentlich mit klaren lauwarmen Wasser abspülen und an der  Luft trocknen lassen.

*

Knieschützer – Hardprotektor

Für Kinder:

  • komplettes Schonerset bestehend aus Knie-, Ellbogen-, und Handgelenksprotektor
  • stabile Schutzkappe
  • Klettbänder variabel einstellbar
  • in den Größen XS – S verfügbar

 

 

Für Frauen:

  • Set mit Knie-, Ellenbogen und Handgelenkschützern
  • robuste Plastikkappen schützen beim Aufprall und vor Abrieb
  • vorderseitiger Verschluss gewährleistet gute  Passform
  • Sicherer Halt und Schutz
  • geeignet für Outdoor Aktivitäten mit z. B. Skatenboard, Inliner, Rollschuh
  • atmungsaktiv
  • in den Größen S – XL verfügbar

 

Für Männer:

  • Knie-, Ellenbogen und Handgelenkschützer im Set
  • stabile Plastikkappen schützen beim Aufprall und vor Abrieb
  • der vorderseitige Verschluss ermöglicht einen hohen Tragekomfort
  • Sicherer Halt und Schutz
  • geeignet für Outdoor Aktivitäten mit z. B. Skatenboard, Inliner, Rollschuh
  • atmungsaktiv
  • in den Größen S – XL verfügbar

*

Knieschützer – Hardprotektor

  • Hochwertige PE-Schale + EVA-Polsterung, erhöhen die Kratzfestigkeit und die Schlagzähigkeit
  • großer Schutzbereich vorne und an den Seiten, Schienbein-, Knie- und Unterschenkelschutz
  • elastischem Schnellverschluss zum einfachen An- und Ausziehen
  • geeignet für extreme Outdoor-Sportarten
  • atmungsaktiv

 

  • aufprallabsorbierende Polsterung im Oberschenkel- und seitlichen Kniebereich
  • Protektionsflächen aus schlagabsorbierendem Polypropylen
  • geeignet für den Downhill und Gravity Extremsport
  • in den Größen S – XL verfügbar
  • atmungsaktiv